W3-Kooperative
Context XXI unterstützen
Sie wollen mehr kritische Texte online lesen? Werden Sie förderndes Mitglied!
Kritik hat viele Gesichter
AutorInnen

Hubert Christian Ehalt

Geboren am 18. Mai 1949, gestorben am 27. Dezember 2023

AutorInnen

Hermann Langbein

Geboren am 18. Mai 1912, gestorben am 24. Oktober 1995 — Schriftsteller, Schauspieler und Journalist. Vor dem Jahre 1938 wurde er als Mitglied der Kommunistischen Partei Österreichs mehrmals verhaftet. 1938 kämpfte er im Spanischen Bürgerkrieg, wurde in einem französischen Lager interniert und 1940 an die Gestapo ausgeliefert. Er überlebte das Konzentrationslager Auschwitz. 1956 kam es zum Bruch mit der Kommunistischen Partei. Er wurde Gründungsmitglied der „Gesellschaft für politische Aufklärung“ und Generalsekretär des „Internationalen (...)

AutorInnen

Bertrand Russell

Geboren am 18. Mai 1872, gestorben am 2. Februar 1970

Kritische Kooperative
Kritische Revue: A Contretemps

Mort d’un poète

■ F.G.
Daniel Blanchard est mort le jour de ses quatre-vingt-dix ans. Poète, ancien membre du groupe Socialisme ou Barbarie (1949-1967), actif en Mai 68 au sein du Mouvement du 22 mars, imprimeur et traducteur, il aura vécu de multiples vies qui l'entraînèrent de la Guinée, au lendemain de son (...)
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Diskussionsabend in der Kerzenfabrik: Der Sozialstaat – Retter in der Not?

■ stefon
Ort: Kerzenfabrik Salzburg / Sterneckstraße 22, 5020 Salzburg Datum und Zeit: Dienstag, 28. Mai 2024, 19 Uhr Gemeinsam diskutieren wir über den sozialen Staat: Was ihn notwendig macht, was er leistet und ob er ein Ausweis menschenfreundlicher Politik ist. Als Ausgangspunkt dieser Diskussion dient uns einerseits die Diskussion um Freiheitsbeschränkungen in Wohn- und Pflegeheimen, der (...)
Kritische Revue: Palim Psao

Quand commence le capitalisme ? De la société féodale eu monde de l’Economie : conférence de Jérôme (...)

■ Palim-Psao
Ci-dessous la vidéo des Rencontres Anticapitalistes Crise & Critique à Paris avec la conférence de l'historien Jérôme Baschet, nous présentant son ouvrage Quand commence le capitalisme ? De la société féodale au monde de l'Economie ( Editions Crise &...
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG451: Eine kleine Geschichte der verlorenen Bücher

■ Richard
Eine Geschichte über verbrannte Bücher und zerstörte Bibliotheken Der Beitrag GAG451: Eine kleine Geschichte der verlorenen Bücher erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: Palim Psao

Critique de l’altercapitalisme : 6ème édition des Rencontres Anticapitalistes Crise & Critique (...)

■ Palim-Psao
Du 21 au 26 août, se tiendront les rencontres « Crise & Critique du capitalisme-patriarcat » sur les thématiques d’une critique du capitalisme, du patriarcat, des altercapitalismes, des fascismes, des racismes, de l’antisémitisme, de l’Etat, de la technoscience...
Kritische Revue: ak — analyse &

Der rostende Rumpf der »Karl Marx«

■ Vincent Bababoutilabo
Das Ausstellungs- und Rechercheprojekt »Echos der Bruderländer« im Berliner Haus der Kulturen der Welt (HKW) widmet sich den Verflechtungen und Migrationsbewegungen zwischen der DDR und anderen sozialistischen Staaten, den sogenannten Bruderländern. Zwischen 1949 und 1990 migrierten hunderttausende Menschen aus dem globalen Süden in die DDR. Sie kamen als Exilanten, Studierende, Schüler*innen, (...)
Kritische Revue: Kommunikation &

deutscher Imperialismus am Beispiel Marokko

■ kokared
  Der deutsche Imperialismus am Beispiel Marokko unter besonderer Berücksichtigung der deutschen Sozialdemokratie auf ihrem Weg zu seiner Speerspitze   Im Januar diesen Jahres besuchte Entwicklungsministerin Svenja Schulze von der SPD Marokko. In der längst eingerissenen Art, mit als minderwertig eingestuften Staaten umzugehen, verlangte Sie, Marokko möchte Fachkräfte nach Deutschland kommen (...)
Kritische Revue: Krisis

Der blinde Fleck – Antisemitismus, Israel und die linke Gesellschaftskritik

■ Juli
Vortrag von Julian Bierwirth im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Let’s talk about…. Antisemitismus” Mo. 3. Juni, 19 Uhr, Göttingen Holbornsches Haus, Roten Straße 34 Nicht nur die deutsche Linke streitet über den Charakter des Zionismus und den Staat Israel – und darüber, was linke Gesellschaftskritik überhaupt ausmacht. In dem Vortrag werden wir den Bogen schlagen vom Antisemitismus nach der (...)
Kritische Revue: hagerhard –

es furzt

■ hagerhard
am mittwoch (8.5.2024) waren da gleich zwei pressekonferenzen. wobei ma sagen muss, dass dieses datum es ja auch so in sich gehabt hätte, weil ja ein bissl geschichtsträchtig. ich hätt mir für eine PK grundsätzlich ein anderes datum ausgesucht. aber bitte – auf mich hört sowieso niemand. irgendwie haben die ja nix miteinander zu tun. für mich aber schon irgendwie. weil eh immer alles irgendwie mit (...)
Kritische Revue: A Contretemps

Nous autres

■ F.G.
Grégoire était du genre exagéré en toute matière, mais en gardant la tête froide. Son extrémisme, il le cultivait tout seul, avec commentaires à l'appui, en traçant des A cerclés sur les tables salopées du bahut. Quand le cours s'achevait, à la première vibration de la sonnerie, il rangeait son marqueur (...)
Kritische Revue: Palim Psao

Paris - 5ème Rencontres Anticapitalistes Crise & Critique les 10 et 11 mai 2024 : Des (...)

■ Palim-Psao
5ème Rencontres Anticapitalistes Crise & Critique Vendredi et samedi 10 et 11 mai 2024 - Paris Des origines du capitalisme à l'état d'exception permanent Avec Jérôme Baschet, Johannes Vogele, Benjamin & Cécile, Julien Le Mauff et Clément Homs *** Nous...
Kritische Revue: Akademie BGE

ABGE-Stammtisch – Nachlese Mai-24

■ E.Bartsch
Am Sonntag, den 5. Mai 2024, fand wiederholt und fast schon traditionell im Café Stadler in Wiener Neustadt unser BGE-Stammtisch statt. Traditionell auch die Crew der Anwesenden, weil DU schon wieder abgegangen bist …
Kritische Revue: Geschichten aus (...)

GAG450: Tudor und der Eishandel

■ Daniel
Eine Geschichte über gefrorenes Wasser aus Boston in der Karibik Der Beitrag GAG450: Tudor und der Eishandel erschien zuerst auf Geschichten aus der Geschichte.
Kritische Revue: Krisis

Kapitalismuskritik & Antisemitismus

■ Norbert
Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann Donnerstag, 23. Mai 2024, 19.00 Uhr Götinngen Literaturhaus, Nicolaistrasse 22, 37073 Göttingen Kapitalismus beschreibt eine System, das gerade nicht auf personalisierter Herrschaft beruht. Wird er allerdings so verstanden, kann das besonders in Krisenzeiten fatale Konsequenzen haben. Schlimmstenfalls entlädt sich die Wut auf „die Gierigen“ im (...)
Kritische Revue: Krisis

Klassenkampf: Zaubermittel gegen Faschismus?

■ Norbert
Nachhaltige Antworten auf die autoritäre Welle müssen anders aussehen Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann Dienstag, 4. Juni 2024, 19.00 Uhr, Mönchengladbach Astoria, Waldhausener Str. 14 Eine Veranstaltung von AStA der Hochschule Niederrhein und antifa désaccord Krefeld im Rahmen der Veranstaltungsreihe Antifaschistische Bildung Klassenkampf muss sein. Aber höherer Lohn macht (...)
Kritische Revue: Basisgruppe Gesellsc

Diskoabend im Sub: Einige Thesen gegen das (nicht) Wählen

■ stefon
Ort: Sub Salzburg / Müllner Hauptstraße 11, 5020 Salzburg Datum und Zeit: Mittwoch, 15. Mai 2024 um 18:00 Die Gemeinderatswahl ist in Salzburg gerade erst vorbei, die EU Wahlen stehen vor der Tür, im Herbst rufen bereits die Nationalratswahlen zu den Urnen. Daher ist es jetzt der richtige Zeitpunkt sich über den Sinn und Unsinn des Wählens zu (...)
Kritische Revue: A Contretemps

L’autre sionisme

■ F.G.
Rima Hassan est née dans un camp de réfugiés, de parents expulsés de Palestine en 1948. Disons-le tout net : d'une telle personne, Israël n'a droit de rien exiger. Rien ne peut mitiger la justesse de sa lutte contre la violence qui lui fut faite, et c'est à Israël seul de réparer ses torts. Pour (...)
Kritische Revue: Kommunikation &

bedürfnisse

■ kokared
  Das Elend der Bedürfnisse im Kapitalismus   Im Kapitalismus werden permanent neue Bedürfnisse geschaffen. Und zwar sowohl hinsichtlich der Verwertung des Kapitals und der dafür notwendigen politischen Entscheidungen wie hinsichtlich der Reproduktion seiner Grundlagen. Ob diese Bedürfnisse illusionär sind oder nicht, ist erst einmal nicht die Frage, das entscheidet sich ja sowieso in (...)
Kritische Revue: hagerhard –

Danke liebe ÖVP

■ hagerhard
Danke liebe Frau Raab, für Platz 32 im Pressefreiheitsranking nach Rang 29 im Vorjahr, gleich hinter der Republik Moldau und unmittelbar vor Mauretanien, Namibia, der Dominikanischen Republik und Nordmazedonien. Pressefreiheitsranking – Österreich im Lauf der Jahre: 2012 – Platz 5 2016 – Platz 11 2019 – Platz 16 2023 – Platz 29 2024 – Platz 32 Die Medienlandschaft und ihre Abhängigkeit von der (...)
Kritische Revue: agora42

Endlich reden wir wieder über Arbeitszeitverkürzung | Lina Andres

■ Eneia Dragomir
Der Beitrag Endlich reden wir wieder über Arbeitszeitverkürzung | Lina Andres erschien zuerst auf agora42.
Kritische Revue: Kommunikation &

Kampf gegen Umweltzerstörung

■ kokared
  Wie bekämpft man das Umweltdesaster?   „Manche sagen, ich solle lieber in die Schule gehen. Manche sagen, ich solle lernen und Klimaforscherin werden, damit ich »die Klimakrise lösen« kann. Aber die Klimakrise ist bereits gelöst. Alles, was wir tun müssen, ist, aufzuwachen und etwas zu ändern.“ (Greta Thunberg, 31.10.2018 in London) Marx war (...)
FORVM

Woher die Monster kommen

F. C. hat Günther Anders: Wir Eichmannsöhne ins Portugiesische übersetzt, mit einem Nachwort versehen und in Brasilien herausgegeben. Für uns hat er sein Nachwort ins Deutsche übersetzt, um es hier in beiden Sprachen zu präsentieren. Das portugiesische Original des Nachworts findet sich dort: De onde vêm os monstros In einem Brief vom 12. Oktober 1965, in dem es um einen möglichen Besuch bei (...)

FORVM

De onde vêm os monstros

Posfácio para a edição brasileira de Günther Anders: Nós, os filhos de Eichmann, apresentamos aqui o posfácio do editor e tradutor.

Felipe Catalani é mestre em filosofia pela Universidade de São Paulo (usp) e realizou estágios de pesquisa nas universidades Humboldt, em Berlim, e Paris-Nanterre, em Paris. Seu doutorado, em andamento, dedica-se ao estudo da obra de Günther Anders. Das Nachwort auf Deutsch, vom Autor übersetzt / O posfácio em alemão, traduzido pelo autor: Woher die Monster kommen Em uma carta de 12 de outubro de (...)

Streifzüge

Im Käfig der Sprache

Die Sprache ist von solcher Fatalität durchdrungen, dass sie in erster Linie jede grundsätzliche Infragestellung des Warensystems lähmt. (Raoul Vaneigem, Buch der Lüste) Wir verstehen uns nicht blind, wir verstehen uns sprechend. Zu sprechen oder nicht zu sprechen, steht uns nicht frei. Wenn wir etwas wollen oder ablehnen, begehren oder verneinen, müssen wir sprechen. Explizit machen heißt (...)

Streifzüge

Die Progressiven

Die politische Gegenwart weist die Mainstream-Linke als ausgesprochen autoritär aus. Man hält sich, die eigene Geschichte mittlerweile weniger verdrängend als überhaupt nicht kennend, irgendwie immer noch für die Guten, die per se moralisch überlegen sind. Andere Menschen zu erziehen, fühlten sich Progressive schon immer berufen, ihren Beglückungsfantasien notfalls auch mit Gewalt nachzuhelfen, dazu (...)

Streifzüge

Leviathan als Famulus

1. Was ist der bürgerliche Staat oder was ist er bis vor kurzem gewesen? Ist man gewillt, ein Konzept Jean-Jacques Rousseaus aus seinem Contrat social in Betracht zu ziehen, so könnte man sagen: Der bürgerliche Staat ist die volonté générale der Bourgeoisie. Dieses Konzept Rousseaus, das wir hier verwenden wollen, hat das Bemerkenswerte an sich, dass es zu unterscheiden erlaubt zwischen zwei (...)

Streifzüge

Stimmungsaufheller als Stimmungshemmer

Natürlich ist es ein nicht zu unterschätzendes Signal und dieses Signal wird nicht nur goutiert von denen, die diese Hilfe beanspruchen, sondern auch von jenen, die das einfach toll finden. Es ist mehr als eine symbolische Geste, es ist eine konkrete und effektive Unterstützung von Menschen für Menschen, um besondere soziale Härten abzufedern. Noch dazu ein sympathischer Bruch damit, (...)

Streifzüge

Märchenunglück

Kinder brauchen Märchen. (Bruno Bettelheim) Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm waren nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene gedacht, als Unterhaltungsbedürfnis für Menschen aus allen sozialen Schichten: für Bauern, Dienstleute und Handwerker bis hinein ins großbürgerliche Milieu. Viele Märchen daraus stammen aus der Märchensammlung Histoires ou Contes du temps passé (Geschichten (...)

Kritisches Archiv
FORVM
Februar
1965

Dollar go home!

■  Economicus

Der Beschluß der französischen Nationalbank, 300 Millionen Dollar aus ihren Devisenreserven in Gold zu konvertieren, ist in der westlichen Welt als Claironsignal zum Angriff gegen die westliche Leitwährung verstanden worden. Goldene Zeiten für die Goldspekulation, die dem Dollar bereits seine (...)

FORVM
Februar
1965

Die zögernde Vorhut

Der israelische Satiriker Ephraim Kishon, unseren Lesern durch die Vorabdrucke aus seinen deutsch erschienenen Büchern (und wohl auch durch die Lektüre der Bücher selbst) schon seit langem bekannt, glossiert in seiner täglichen Column im „Ma’ariv“, der populärsten Zeitung Israels, auch die politischen (...)

FORVM
März
1965

Werkstatt als Schule des Lebens

Zu Doderers Tagebuch eines Schriftstellers, 1940-1950

Es ist unwürdig, sich den Tatsachen zu verschließen. Es ist allerdings noch unwürdiger, von vornherein mit ihnen intim zu sein. Aber sich selbst in ihnen zuerkennen, das allein begründet eine Freundschaft mit der Welt. Heimito von Doderer Nachdem „Die Dämonen“ sich 1936 als vorläufig unvollendbar (...)

FORVM
März
1965

Wirtschaftswunder oder Keynes?

Bemerkungen zu Theodor Pragers Buch „Wirtschaftswunder oder keines?“

Die Prognosen über die Zukunft des Kapitalismus lassen sich bis zu Marx zurückverfolgen, also bis zu jener Zeit, da die — am Anfang grenzenlose — Begeisterung für die neue bürgerliche Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung merklich abgeflaut war, weil sich deren Schattenseiten deutlich bemerkbar (...)

FORVM
März
1965

Marx ist tot, es lebe Marx!

(II.)

Marx und Feuerbach haben das Motiv der Entfremdung aus theologisch-metaphysischen Spekulationen übernommen, nämlich aus dem deutschen Idealismus, dessen Zusammenhänge mit den Traditionen des Neuplatonismus und der Gnosis noch immer zuwenig bekannt sind. In Fortführung solcher Überlieferungen wollte (...)

FORVM
März
1965

Ernst Jünger und der Weltstaat

(II.)

Wie ist Carl Ritters, des großen Geographen, großer Satz zu verstehen: „Auf den Menschen reimt sich die ganze Natur“? Hat überhaupt Protagoras je das Wort gesetzt, der Mensch sei das Maß aller Dinge? Mitnichten, im landesüblichen Sinn. Das Recht ist schlicht das transcendens: ihm sind Götter und (...)

Es geht um's Ganze
2° Institute
Wurzelwerk
April
1985

Reichtum, der ständig Armut hervorbringt

Rohstoffe aus der Dritten Welt: Tatsachen und Zahlen

Die Entwicklungsländer sind in hohem Maße, nämlich zu rund 70% von den Exporten ihrer Rohstoffe abhängig. Der Anteil der Rohstoffe (mit Erdöl) am Weltmarkt sank aber von 31% 1950 auf fast die Hälfte, auf 17,3% im Jahr 1981, rechnet man Erdöl weg, von 28% auf nur 9,7%. Rund vier Fünftel der Importe der (...)

FORVM
Juni
1984

Was die Scheibbser alles wollen

Bericht der Naturkundlichen Arbeitsgemeinschaft des Bezirkes Scheibbs, Niederösterreich, mit einer Einleitung von Fritz von Herzmanovsky-Orlando. [(Die Stadt Scheibbs hatte rastlos, seit Dezennien schon, um einen zweiten Donnerstag in der Woche gebeten. Man war höheren Ortes nachgerade erstaunt, (...)

Wurzelwerk
Dezember
1983
Scheiterhaufen

Schilauf — ein Geschäft mit der Umweltzerstörung

Niemand wird bestreiten, daß hinter der Vergötterung des Spitzenskilaufs durch die Massenmedien eine ganze Reihe von Sportartikelfirmen steht, die ihre Idole geschickt als Werbekasperln einsetzen. Daß nebenbei noch dem Wunsch des Volkes nach Gladiatoren Genüge getan wird, steht wohl auf einem (...)

Streifzüge
Juni
2014

Ausstieg aus der Apokalypse

Einer der markantesten Züge dessen, was wir die „westliche Zivilisation“ nennen, ist ihre Apokalyptik. Ein Blick in die nächste Videothek genügt, um festzustellen, dass das Kino von der Idee der Weltzerstörung geradezu besessen ist. Apokalypsen endeten jedoch ursprünglich nicht mit dem Weltuntergang, (...)

radiX
Juni
1999

Sofortiger Atomausstieg in hundert Jahren

Wer sich der Illusion hingegeben hat die rot-grüne Koalition in Deutschland würde für die Abschaltung der dortigen AKWs sorgen wurde bald eines besseren belehrt. Weder in Frankreich oder Italien, noch in Deutschland ist ein Ausstieg aus der Atomindustrie in Aussicht. In allen drei Staaten sind die (...)